Appolonius!

Lernende Region Marzahn Hellersdorf, Teilvorhaben 6:

»Unternehmen lernend entwickeln«
gefördert durch das BMBF, EU und den Bezirk Marzahn-Hellersdorf

Dokumentation der Abschlusspräsentation 2003
am 12. Dezember 2003 in der BMW-Niederlassung Berlin-Marzahn

prof_stieler-lorenz_small_01Liebe Leserin, lieber Leser,
am 12. Dezember 2003 haben im Rahmen der „Braindays 2003“ des Netzwerkes „Appolonius! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf“ in der BMW Group Niederlassung Berlin Unternehmen aus dem Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf gemeinsam mit der Core Business Development GmbH,  dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und der Projektleitung von Appolonius! ihre Ergebnisse aus der Projektarbeit im Teilvorhaben „Unternehmen  lernend entwickeln“ präsentiert.

Diese Dokumentation enthält die Höhepunkte und die wichtigsten  Ergebnisse der Veranstaltung. Damit sollen zum einen die  durch das Projekt konkret in den Unternehmen erreichten Ergebnisse dargestellt werden. Zum anderen möchten wir in dieser Form über das Konzept sowie die  Methoden und Instrumente des Kooperativen Erfahrungslernens informieren. Dieses innovative Vorgehen bietet Unternehmen bzw. Institutionen, die an innovativen und arbeitsprozessbezogenen
Möglichkeiten zur Entwicklung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit ihrer Institutionen interessiert sind, Anregungen und konkrete Ansatzpunkte der praktischen Umsetzung. Für die Lektüre wünsche ich Ihnen Vergnügen, neue Erkenntnisse und Neugier auf den weiteren Projektverlauf. Wir stehen Ihnen zu weiteren Auskünften gern zur Verfügung.

Prof. Dr. sc. Brigitte Stieler-Lorenz
Geschäftsführende Direktorin
der Core Business Development GmbH
Institut für Produkt- und Prozessinnovation 



Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung der Teilnehmer
durch Frau Dagmar Pohle, Bezirksstadträtin für Soziales, Wirtschaft und Beschäftigung

Dagmar_Pohle_01Seit dem 01. Juni 2002 befindet sich das Projekt „Appolonius! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf in seiner vierjährigen Durchführungsphase. Der konkrete Schwerpunkt von "Unternehmen lernend entwickeln“, einem Teilvorhaben des Netzwerkes „Appolonius! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf“, besteht im  arbeitsprozessorientierte Erfahrungslernen von Mitarbeitern und Unternehmern der Region miteinander und voneinander.

Das vom Bundesministerium für Bildung- und Forschung sowie der EU geförderte Projekt setzt – davon konnte ich mich auch persönlich in einer Lernwerkstatt überzeugen – am konkreten Entwicklungsbedarf der beteiligten Unternehmen an. Der Nutzen für die Unternehmen besteht darin, dass sie ein unternehmensspezifisches Vorhaben – sei es ein neues Marketingkonzept, eine Geschäftsfeld-erweiterung oder die Verbesserung der Zusammenarbeit einzelner Unternehmensbereiche – schneller und ergebnisorientierter erreichen können. Durch Workshops mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Unternehmen wurden darüber hinaus die Kompetenzen, die Motivation und die Identifikation der Mitarbeiter mit der Unternehmensentwicklung deutlich verstärkt.

Aus meiner Sicht war das „Experiment“ "Unternehmen lernend entwickeln" erfolgreich, auch weil es gezielt an einer Problematik ansetzt, die Unternehmen in Umfragen oft als Defizit nennen: ihrer Vernetzung mit anderen.

"Unternehmen lernend entwickeln"  zeigt, dass die erfolgreiche Entwicklung und Nutzung von Netzwerken es ermöglicht, Synergieeffekte zum Nutzen der beteiligten Unternehmen zu erreichen, so die Wettbewerbspositionen zu stärken und damit Arbeitsplätze zu erhalten und die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter weiter auszuprägen.


Das Netzwerk „Appolonius! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf“

 

netzwerk_appolonius_01

Herr Thomas Schmidt, Projektleiter des „außergewöhnlichen“ Projektes „Appolonius! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf“, stellte den Bezug der Teilvorhaben zueinander dar und ordnete dabei „Unternehmen lernend entwickeln“ ein.  „Heute morgen titelt die Berliner Zeitung „Das außergewöhnliche Projekt „Appolonius! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf“ gibt es immer noch“. Sie bezieht sich dabei auf die beiden heute in diesem Haus im Rahmen unserer diesjährigen „Braindays“ stattfindenden Veranstaltungen.  Ja, uns gibt es immer noch, obwohl es seit dem Projektstart nicht nur Höhen, sondern auch Tiefen zu bewältigen galt. Was ist so außergewöhnlich am Projekt  „Appolonius!“?

Aus meiner Sicht die Tatsache, dass wir hier bei den „Braindays 2003“ – zur gleichen Zeit, zu der draußen die Studenten gegen Studiengebühren und –konten auf die Straße gehen – alternative  Bildungsangebote mit perspektivischem Charakter anbieten. In einem Teilvorhaben von „Appolonius! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf“ werden z.B. sowohl junge Menschen als auch Unternehmen angesprochen. Das Lernen erfolgt hier nicht von fremden Dozenten, sondern den Kindern und Jugendlichen stehen Berufstätige aus den Unternehmen zur Verfügung, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen praxisnahe und damit interessant vermitteln.

Im Rahmen des Teilvorhabens "Unternehmen lernend entwickeln" lernen Unternehmer voneinander, vermitteln sich gegenseitig ihr Erfahrungs-wissen und beraten sich zu konkreten Fragen des unternehmerischen Alltags gegenseitig. Das Vorhaben der Core Business Development GmbH, mit einem von ihnen entwickelten und mittlerweile auch ausgezeichneten innovativen Methodenset einen solchen Lernprozess in Gang zu setzen, stieß beim ersten Treffen des Lernrates von Appolonius! auf eine deutliche Skepsis. Auch die Unternehmer selbst waren zu Beginn noch distanziert („wir machen mit, wissen aber noch nicht was“).

Heute, ein gutes halbes Jahr später, ist von der anfänglichen Skepsis bei den Teilnehmern nichts mehr zu spüren. Die Erfolge, die in den Unternehmen durch die Mitarbeit bei "Unternehmen lernend entwickeln"  erreicht werden konnten, werden die Geschäftsführer ja gleich noch selbst darstellen. Die Tatsache, dass alle übereinstimmend die Zusammenarbeit untereinander und mit den Projektbegleitern der Core Business Development GmbH in unterschiedlicher Form auch über das Projektende hinaus fortsetzen wollen, spricht aus Sicht der Gesamtprojektleitung dafür, dass der gewählte Ansatz richtig und wichtig ist.

Es wird für "Unternehmen lernend entwickeln" deshalb auch noch weitere Fortsetzungen geben. Die nächste Durchführungsmaßnahme mit weiteren Unternehmen aus Marzahn-Hellersdorf startet im Februar 2004.“