Lernort Verwaltung?


Eine Kurzdokumentation zum 3. Durchgang
"Unternehmen lernend entwickeln"

 


 

Mit dem 3. Durchgang des Teilprojektes „Unternehmen lernend entwickeln“ beschritten alle Beteiligten inhaltliches Neuland: Erstmals lernten im Zeitraum März bis August 2004  keine Unternehmen mit- und voneinander, sondern die Führungskräfte und Mitar-beiterInnen einer Verwaltung - des Sozialamtes Marzahn-Hellersdorf.

Die Initiative für dieses gemeinsame Erfahrungslernen der Verwaltung ging von der Bezirksstadträtin Frau Pohle aus, die durch den Leiter des Sozialamtes, Herrn Buhl nachhaltig unterstützt wurde. Grundlage des gemeinsamen Lernprozesses bildeten zum einen die Veränderungsprozesse, die durch die Umgestaltung des Sozialamtes zum Modellsozialamt 2005 bereits seit geraumer Zeit eingeleitet worden sind. Auf der anderen Seite spielten natürlich auch die Umbrüche und Umstrukturierungen in Folge der Hartz-IV- Gesetze eine große Rolle  für die Arbeit in den gemeinsamen Erfahrungswerkstätten der Führungskräfte und  den sechs fachbereichsspezifischen Mitarbeiterworkshops.

Ziel der lernenden Entwicklung der Verwaltung war es, allen Beschäftigten in diesem schwierigen Veränderungsprozess die Möglichkeit zu bieten, sich durch regelmäßigen moderierten Dialog mit Frau Pohle und Herrn Buhl transparent über den gegenwärtigen und sich entwickelnden Stand zu informieren, im Rahmen der gegebenen Bedingungen und mit Unterstützung der Lernbegleitung durch die Core Business Development GmbH eigene Vorstellungen und Optionen zu entwickeln sowie die Umsetzung in ihren Bereichen aktiv mit zu gestalten, an einem Interessensausgleich zwischen eigenen Interessen und den Interessen des künftigen „Modellsozialamtes 2005“ mitzuarbeiten.                

Die einbezogenen MitarbeiterInnen aber auch die Personal-vertretungen des Amtes  haben diese Möglichkeiten sehr positiv aufgenommen. Sie entwickelten im Dialog gemeinsame Einsichten und konkrete Ideen für die Bewältigung des  komplizierten Veränderungsprozesses. Besonders wichtig war es, die Einsicht bei den MitarbeiterInnen zu entwickeln, dass ihre Erfahrungen und Ideen wirklich gefragt sind und in den Prozess eingebracht werden sollen. Der kontinuierliche interaktive Dialog mit der Leitung des Sozialamtes (Frau Pohle und Herrn Buhl) war in diesem Zusammenhang ein sehr entscheidende Faktor für  den Erfolg.

Die bisher gewonnenen Ergebnisse liefern gute Ansatzpunkte für die gemeinsame  inhaltliche Gestaltung der  weiteren Veränderungs-prozesse. Um die positive Initiative und die begonnene Entwicklung von Veränderungsbereitschaften bei den Beschäftigten im Prozess der Gestaltung des „Modellsozialamtes 2005“ in Verbindung mit Hartz IV systematisch weiter voranzutreiben und so die Entwicklung des Sozialamtes zu befördern, soll der beteiligungsorientierte Prozess der Veränderungsgestaltung demnächst fortgesetzt werden.

Das Experiment „Verwaltung lernend entwickeln“ hat zum einen gezeigt, dass der im Teilprojekt ULE angewandte methodische Ansatz des kooperativen Erfahrungslernens unabhängig von Branche oder Typ der beteiligten Organisation nutzbringend für die Lösung unterschiedlicher, zum Teil sehr komplizierter, Probleme  anwendbar ist. Zum anderen hat es sich erwiesen, dass – zumindest in Marzahn-Hellersdorf – der Grundgedanke der lernenden Region, sich gemeinsam durch vielfältige Lernorte und Lernformen zu entwickeln, auch in der Verwaltung mitgetragen wird.